· 

Schlangenbeschwörer der 6a

Wie bewegen sich Schlangen eigentlich fort und können sie tatsächlich hören, wie es uns die Schlangenbeschwörer mit ihren dudelsackähnlichen Flöten weismachen wollen? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen hat Frau Miesler, die Biologielehrerin der 6a unterschiedliche Stationen vorbereitet. An einer Station befassten sich die Schülerinnen und Schüler mit der schuppigen Haut von Schlangen, an einer anderen lernten sie etwas über das Skelett der Tiere und an einer weiteren Station wurden die schuleigenen Kornnattern eingesetzt, deren Verhalten die Schülerinnen und Schüler beobachten konnten. Das Highlight der Stunde stellte die mitgebrachte Strumpfbandnatter Aurora dar. Da Strumpfbandnattern ungiftig sind, durften die Schülerinnen und Schüler Aurora auf den Arm nehmen, wodurch ein Lernen mit allen Sinnen ermöglicht wurde. Die Schülerinnen und Schüler konnten die kraftvollen Bewegungen nicht nur beobachten, sondern auch spüren und die schuppige Haut der Schlange berühren. Fasziniert stellten sie dabei fest, dass Schlangen gar nicht „glitschig“ sind. Nach einiger Zeit wich die anfängliche Skepsis einiger Schülerinnen und Schüler den Schlangen gegenüber und die Neugierde siegte. Am Ende der Stunde stand fest, eine Klassenschlange muss her.

von: Natalia Hofferber