· 

Zwischen Kühen und Bergen

Früh morgens um halb sechs des 05. Septembers 2016 trafen sich die Schüler des 10. Jahrgangs um ihre gemeinsame Reise nach Südtirol zu starten. Nach der Anreise und nachdem alle  das liebevoll gekochte Abendessen eingenommen hatten, begaben  sich die Schülerin die ihre Zimmer und fielen müde in ihre Betten. Frisch erholt und halbwegs ausgeschlafen ging es dann am Dienstag zum ersten Stopp auf die Plose zum Mountaincartfahren. Für diejenigen, denen immer noch nicht genug Adrenalin durch das Blut schoss, ging es sofort weiter zum Rafting im 7 Grad kalten Wasser.


Für die Gruppe, die es lieber etwas ruhiger angehen lassen wollte, ging es für einen entspannten Nachmittag nach Bozen. Passend zum Highlight der Woche zeigte sich am Mittwoch die Sonne in ihrer vollen Pracht zum Tagesausflug nach Venedig. Bei 37 Grad wurden die 10er als allererstes mit einer einstündigen Stadtführung beehrt. Sehr zu Freuden der Schüler gestatteten ihnen die Lehrer die lang ersehnte mehrstündige Freizeit. Donnerstag ging es schließlich in das Sommerparadies Riva del Garda und nach kurzer freier Zeit weiter  mit dem Boot in die Zitronenstadt Limone. Dort erwartete sie ein wunderschöner Hafen und eine bezaubernde Altstadt. Als finaler Abschluss kam letztendlich am Freitag die Erlebniswanderung zur Alm. Nach dreistündigem Wandern erreichten alle den von Kühen umgebenen Mittagstisch. Nachdem sich alle am Jugendhotel wieder eingefunden hatten, ging es um 18 Uhr zurück nach Hause. Nach 14 Stunden Fahrt konnten alle Schüler ihre Eltern wieder in die Arme schließen. Es war eine schöne und erlebnisreiche Fahrt mit vielen unvergesslichen Eindrücken.

von Norina Brakensiek, Nadine Weiser und Nele Marie Matheus