· 

Benzin im Blut

Louis Kulke fährt seit 4 Jahren aktiv Kart. Zum Kart-Sport ist er gekommen, als er eine neue Herausforderung nach dem Motocross-Sport suchte. Louis feierte schon mehrere Erfolge im Kart. Besonders hervorzuheben war sein 3. Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften bereits im 1. aktiven Jahr. Vor einigen Wochen nahm er erstmalig an den Kart-Weltmeisterschaften im legendären französischen Le Mans teil und kam auf Anhieb unter die besten 50 von rund 200 Teilnehmern. Nur ein technischer Defekt konnte ihn stoppen.

Die Bilder oben Links zeigen einige Impressionen des Events:

Hier halte ich die offizielle Glastrophäe des Rennens die wir alle für die Teilnahme bekommen haben. Ich selbst bin im Ergebnis unter die ersten 50 gekommen. In meiner Klasse sind knapp 200 Fahrer angetreten, diese aus der ganzen Welt. Japan, Amerika, Italien und noch viele viele mehr. Gut, dass ich so gut in Englisch bin ;-)

 


Hier könnt ihr unser Team – M.S.R- sehen. Wir sind insgesamt mit 6 Fahrern angetreten. Oben rechts hat sich ein befreundeter Fahrer mit aufs Bild geschlichen. Insgesamt waren es 10 deutsche Fahrer. Unser Team war somit das Größte.

Der Einzug auf die Rennstrecke fand getrennt nach Nationalitäten statt.

Hier seht Ihr uns beim Einzug.

Nach dem Einzug wurden wir alle mit Namen und Nationalität vorgestellt.

Kurz vorm Rennen. Links seht ihr unseren Teamchef Martin und mit mir fünf Fahrer von M.S.R.Links am Zelt hängt eine Übersicht aller deutschen Starter für das Team M.S.R. Für die Sportkommision und die Fotografen mussten wir diese Zettel von außen an das Zelt anbringen. Ich bin in der Klasse „Junior“ gestartet.

Am Seitenkasten von unserem Kart haben wir von dem Veranstalter einen Aufkleber bekommen, der uns als „official driver“ kennzeichnet.

Hier seht ihr uns beim Rennen. 

Abschließend kann ich sagen, es war ein unglaubliches Erlebnis!!!


von: Louis Kulke