· 

Verabschiedung der 10. Klässler

Wurden als Klassenbeste geehrt (von links): Michael Zeeb (10c), Aylin Eber (10b) und Lucas Wehmann (10a)
Wurden als Klassenbeste geehrt (von links): Michael Zeeb (10c), Aylin Eber (10b) und Lucas Wehmann (10a)

"Champs 2019"

 

Als auf der Leinwand Bilder erschienen, die die Zehntklässler frisch eingeschult an der Realschule Aspe zeigten, war das Gelächter in der Aula  groß. Schließlich sind mittlerweile sechs Jahre vergangen, seit die 94 Absolventen zum ersten Mal das Schulgebäude an der Paul-Schneider-Straße betreten haben. Stellvertretend für alle Klassenlehrer erinnerte Michael Müller mit vielen Fotos humorvoll an „Höhen und Tiefen“ dieser gemeinsamen Zeit. Besonders hob er das Engagement vieler Zehntklässler als Sporthelfer, Schulscouts, Sanitäter oder Schülerreporter hervor. „Ohne eure Unterstützung wäre unser Schulleben in seiner Vielfalt nicht möglich gewesen“, so Müller.         

Schulleiter Ulrich Gninka erinnerte in seiner Rede an die Unterstützung von Eltern und Lehrern, die den Schülern in den vergangenen Jahren geholfen hätten, auch Rückschläge zu verkraften oder sich auf Hürden wie die Zentralen Abschlussprüfungen vorzubereiten. In Anspielung auf das selbstgewählte Motto des Abschlussjahrgangs, das nur aus dem Wort „Champs“ bestand, sagte er: „Eine  Meisterschaft habt ihr jetzt abgeschlossen. Nun geht euren Weg und erzielt neue Erfolge.“ Glückwünsche von Rat und Verwaltung überbrachte die stellvertretende Bürgermeisterin Beate Hoffmann-Hildebrand, die den Absolventen ebenfalls alles Gute für ihren weiteren – schulischen oder beruflichen - Weg wünschte.

Eigene Akzente setzten die Schüler während der Abschlussfeier mit einem „10er Video“ und einem musikalischen Auftritt, bei dem neben Carlotta Sasse und Sarah Brehm aus der bilingualen Klasse 10b auch einige Lehrer den Song „Hit the road Jack“ als fast schon professionelle „Schulband“ präsentierten.  Eine beeindruckende Kostprobe seines Könnens gab auch das Streicherensemble der Realschule unter Leitung von Clarissa Olivier.

Bevor die Abschlussschüler ihre Zeugnisse entgegennahmen, bedankten sich Aylin Eber und Kaan Yildrim stellvertrend für die ganze Jahrgangsstufe besonders bei ihren Klassenlehrern für die gemeinsame Zeit. Im Anschluss erhielt Aylin Eber aus den Händen von Horst Bastian den „Rotary-Preis“ für ihr großes Engagement bei der Organisation der Abschlussfeierlichkeiten.

 

Text und Foto von: Claudia Burek

 

Einen Tag zuvor verabschiedeten sich die 10er bei den Schülerinnen und Schüler der anderen Jahrgänge im Rahmen der traditionellen Spielewettkämpfe in der Aula.