· 

Kunst AG bringt Licht ins Dunkel

„Im Licht der Nacht – Vom Leben im Halbdunkel“ heißt die aktuelle Ausstellung des MARTa in Herford. 

 

Dorthin fuhren am 12.12.2019 die 26 Schülerinnen der Kunst AG.

 

Vor Ort angekommen wurden zunächst die selbstgebundenen Skizzenbücher und Bleistifte gezückt, um die ungewöhnliche Form des Museumsgebäudes von Frank Gehry zeichnerisch zu erfassen. Beim Rundgang um das Gebäude ließen sich nicht nur Kunstwerke wie der Helikopter mit dem Titel „Hoher Besuch“ bestaunen, sondern die geschwungenen Wände des Museums mit eigenem Körpereinsatz erfahren.

 

Dass ein Museumsbesuch alles andere als langweilig sein muss, davon konnten sich die Schülerinnen selbst überzeugen:

Im Museum waren die unterschiedlichsten Kunstwerke zu sehen: z.B. eine Installation aus Stoff und Autoreifen oder einen Film über Krumping (ein amerikanischer Tanzstil). Es gab Skulpturen aus den unterschiedlichsten Materialien, großformatige Fotos, aber auch mit Öl gemalte Bilder auf Leinwand zu sehen. Der Abwechslungsreichtum der verschiedenen Materialien und Objekte gefiel besonders gut, jeder der fünf Galerieräume überraschte mit anderen Kunstwerken.

 

Fantastische Traumwesen der Nacht, die teilweise auch alptraumhaft wirken, sich bewegende Schattenspielfiguren, nächtliche Großstädte, deren Beleuchtung die Nacht zum Tag machen, aber den natürlichen Schlafrhythmus außer Kraft setzen, zeigen sowohl positive als auch negative Aspekte des Themas auf.

 

Neben den Informationen zu Künstlern, Titel und Entstehung ausgewählter Kunstwerke erhielten die Schülerinnen Gelegenheit, sich einzelne Arbeiten auszusuchen und diese zu zeichnen. Dabei entstanden zahlreiche Skizzen mit hellen Stiften auf schwarzem Papier.

 

Die Ausstellung „Im Licht der Nacht“ hat viele neue Ideen für das kommende Ausstellungsthema „Wo Licht ist, ist auch Schatten“ geliefert, die in den nächsten Wochen im Unterricht umgesetzt werden.

Im Namen der Kunst AG bedanke ich mich sehr herzlich beim Förderverein der Realschule Aspe, der den Museumseintritt für die Schülerinnen übernommen und neue Acrylfarben für die Kunst AG gespendet hat.

 

 

von: Martina Schlüter-Kehl