· 

Die Kunst zieht ein

Man könnte meinen, dass unser neues Gebäude für sich schon kunstvoll genug sei, aber schließlich wollen wir ihm auch eine persönliche Note geben. Daher haben schon viele Arbeiten der SchülerInnen Einzug gehalten.

 

Durch eine großzügige Spende des Fördervereins unserer Schule konnte der Bestand an Bilderrahmen um weitere 20 aufgestockt werden, so dass in jedem Lernhaus Bilder der SchülerInnen präsentiert werden können. Vielen Dank dafür!

Im Flur des Lernhauses der siebten Klassen sind Landschaften von SchülerInnen der 7a ausgestellt.

 

In der Eingangshalle finden sich mit Acrylfarben gemalte Mangas, im Betreuungsraum Portraits bekannter Persönlichkeiten, angefertigt von SchülerInnen des 10. Jahrgangs.

 

Nicht nur selbstgemachte Kunst ist zu sehen, sondern man begegnet auch Kunstdrucken berühmter Künstler: Neben der Jungentoilette im Erdgeschoss unterhalten sich scheinbar die von Pablo Picasso portraitierten Frauen Dora Maar und Nusch Eluard, während das „Mädchen mit dem Perlenohrring“ von Jan Vermeer und Albrecht Dürers „Brustbild einer jungen Venezianerin“ auf die Mädchentoilette hindeuten.

Mit tatkräftiger Unterstützung einiger Schüler aus der 9b und Rollbrettern wurden die Vitrinen im neuen Eingangsbereich aufgestellt.  Nach dem Entstauben fanden dort viele Exponate ihren Platz.

 

In der Vitrine in der Eingangshalle sind Weltraumobjekte der Klasse 5a ausgestellt. Im Betreuungsraum zeigen Arbeiten der 7a und 8c, was man aus Wellpappe so alles herstellen kann. Die Vitrine im Treppenhaus beinhaltet den AspeReal(Leucht-)Turm von Julius aus der 8c und Makramee-Windlichter aus Einmachgläsern gestaltet von SchülerInnen der 7a.

 

Im Obergeschoss kann man die Holztiere des Technikkurses der Klasse 8 bewundern.

 

 

Danke an Steven, Taylan, Andreas und Philipp (9b), Regina, Jannik, Celina (8c), Celina und Diana (7a), die mir beim Schleppen, Bohren, Schrauben, Aufhängen und Putzen tatkräftig geholfen haben.

 

Text und Fotos von: Martina Schlüter-Kehl