Was uns für Ihr Kind wichtig ist:

1) Fördern

Der bilinguale Zweig soll Schüler mit sprachlichen Begabungen fördern. In diesem Zweig ist der Anteil der Englischstunden in den Klassen 5 und 6 erhöht. Ab Klasse 7 werden Erdkunde oder Geschichte und ab Klasse 8 beide Fächer in Englisch unterrichtet. Neigungsdifferenzierung: Ab Jahrgang 7 wählen die Schüler/innen Französisch, Sozial- und Wirtschaftskunde, Biologie oder Technik. Für die Schüler/innen ist dieses Fach bis zum Ende der Schulzeit das 4. Fach mit schriftlichen Arbeiten. Der Förderunterricht soll Defizite aufarbeiten und in Klasse 10 auf den möglichen Besuch der gymnasialen Oberstufe vorbereiten. Die individuelle Lernberatung findet unter anderem an den Schülersprechtagen statt. Hausaufgabenbetreuung/Förderunterricht wird zusätzlich für die Klassen 5 und 6 am Mittwoch und Donnerstag in der 7. und 8. Stunde angeboten. Das Methodentraining in den Jahrgängen 6 bis 9 bereitet die Schüler/innen auf selbstständiges Arbeiten vor. Medienkompetenz: In Klasse 5 erlangen die Schüler/innen erste Fähigkeiten in der Textverarbeitung. Im Informatikunterricht der 7. Klasse wird in weitere Programme eingeführt. Unter anderem können unsere Schüler/innen einen Internetführerschein machen. Besondere Projekte wie "Tag der Sprachen", Lese- und Erdkundewettbewerbe, Vokabelolympiade fördern unsere Schüler/innen zusätzlich. Berufsorientierung hilft bei der Entscheidung zur Berufswahl und bereitet die Bewerbungsphase vor. In Zusammenarbeit mit heimischen Firmen finden zwei Berufspraktika in Klasse 9 statt.

  

2) Fordern

Lernbereitschaft ist Voraussetzung, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Mehr als die Hälfte unser Schüler/innen haben in den letzten Jahren einen Qualifikationsvermerk für den Besuch der Gymnasialen Oberstufe bekommen. Die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts befähigt die Schüler/innen erfolgreich am Unterrichtsgeschehen teilzunehmen. Dieses beinhaltet schriftliche wie mündliche Hausaufgaben und vollständige Unterrichtsmaterialien. Das Führen eines Hausaufgabenheftes wird dabei vorausgesetzt. Die Einhaltung von Abmachungen, wie Gesprächs- oder Klassenregeln sowie Schulordnung und notwendigen Sicherheitsbestimmungen im Fachunterricht gehören genauso wie freundliche Umgangsformen zu einem angenehmen Schulklima. Elternkontakte sind uns sehr wichtig, um Ihre Kinder bestens unterstützen zu können. Nur im Zusammenspiel zwischen Elternhaus und Schule ist FÖRDERN und FORDERN möglich.

   

3) Erziehen

Patenschaften übernehmen Schüler/innen der 9. Klassen für die neuen Fünftklässler.Sie unterstützen die Kleinen im Schulalltag bei der Neuorientierung, beispielsweise in den Pausen und der Einführungswoche. Bei der Verkehrersziehung in Zusammenarbeit mit der Polizei wird das Verhalten im Bus und im Straßenverkehr vermittelt. Klassenfahrten finden in den Jahrgängen 6 und 10 statt, wodurch sich das Zusammengehörigkeitsgefühl stärkt. Am "Sozialen Tag" können Schüler/innen eine Spende für "Kinder helfen leben" erwirtschaften und haben dabei die Möglichkeit, die Arbeitswelt kennenzulernen. Das Spielefest für die 5. Klassen aller Schulformen soll das Zusammenleben im Schulzentrum anstoßen. Unsere Theaterprojekte, z.B. zum Thema Mobbing, sollen aufmerksam machen und Lösungen anbieten. Auch der Schulsanitätsdienst bietet die Möglichkeit für interessierte Schüler/innen, einen "Erste-Hilfe-Schein" zu machen und damit im Schulalltag Verantwortung zu übernehmen.

  

4) Ermöglichen

Nachmittagsangebote in mehreren Bereichen, beispielsweise künstlerische, musikalische und sportliche Arbeitsgemeinschaften, können unsere Kleinen wahrnehmen. Hier werden sie u.a. von Schulscouts sinnvoll  betreut. Die Theatergruppe und auch die Streicher freuen sich über Zuwachs für Aufführungen. Events wie Kunstausstellung, Schulfest, Projekttage, Sponsorenlauf usw. bereichern das Schulleben. Mit großem Engagement unterstützen unsere ausgebildeten Sporthelfer/innen eine sinnvolle Pausenbeschäftigung. Energiesparen in unserer Schule ist für die Mitglieder der Energie-AG ein besonderes Anliegen. Verantwortung kann auch in einer AG für die Pflege der Pflanzen und Meerschweinchen übernommen werden. In unterschiedlichen Bereichen ist Unterricht im "Grünen Klassenzimmer" möglich. Interessierte Schüler/innen der 10. Klasse können Grundschulkindern als Sprachscouts Hilfestellung beim Festigen der deutschen Sprache leisten. Für den Übergang in die gymnasiale Oberstufe oder als Bewerbungsempfehlung besteht das Angbebot eines Zertifikatskurses Französisch (DELF).

 

Besuchen Sie uns - wir freuen uns auf Sie!

  

Beitrag von Andreas Wolf (Stellv. Schulleiter), 17. September 2014


Was tun?

Hilfe bei Fragen und Problemen:

Familien-, Ehe-, Kinder- u. Jugendberatung

Hier finden Sie ein Team von Frauen und Männern, die keine fertigen Lösungen für Konflikte anbieten. Stattdessen wird gemeinsam an Antworten auf Fragen oder Lösungen von Problemen gearbeitet. Die Beratung ist kostenfrei, vertraulich und freiwillig. Wie kommen Sie ins Gespräch? Telefonische Anmeldung: 05261/97720 (08-16 Uhr) 
.

 

Beratungsstelle Schulpsychologie:


Schülerstraße 11
,

32108 Bad Salzuflen
,

Telefon: 05222/9857-0



Info-Veranstaltungen ...

Unterricht und Vorträge mit der Medienpädagogin Sabine Schattenfroh

Praktische Tipps für den Umgang mit »Medien« – Sabine Schattenfroh spricht Klartext, räumt mit Vorurteilen auf und warnt vor den wirklichen Gefahren – im Netz und im Miteinander. Ob im Unterricht für die Schüler oder in Abendvorträgen für Eltern – die erfahrene Medienpädagogin hilft uns immer wieder Mittel und Maß zu finden, um mit den vielen, neuen Herausforderungen verantwortlich umgehen zu können.

 

 

 

 

Download
Checkliste Abhängigkeit Medien
Schattenfroh Checkliste Abhängigkeit Med
Adobe Acrobat Dokument 336.9 KB
Download
Checkliste alt genug für Smartphones deutsch
Schattenfroh Checkliste Alt genug fuer
Adobe Acrobat Dokument 496.2 KB
Download
Checkliste alt genug für Smartphones türkisch
Schattenfroh Checkliste alt genug fuer S
Adobe Acrobat Dokument 533.8 KB
Download
Checkliste YouTube Infos für Familien
Schattenfroh Checkliste YouTube Infos f
Adobe Acrobat Dokument 210.2 KB
Download
Drohkettenbriefe Infos Umgang
Schattenfroh DrohKettenbriefe Infos Umg
Adobe Acrobat Dokument 795.2 KB
Download
Handyregeln für Familien 2020
Schattenfroh Handyregeln für Familien 20
Adobe Acrobat Dokument 214.1 KB
Download
Infos zum Elternvortrag Internet
Schattenfroh Infos zum Elternvortrag In
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB
Download
Tipps zur gesünderen Bildschirmnutzung
Schattenfroh Tipps zur gesünderen Bilds
Adobe Acrobat Dokument 476.5 KB
Download
WhatsApp Tipps
Schattenfroh WhatsApp Tipps.pdf
Adobe Acrobat Dokument 309.2 KB
Download
Veranstaltungsnachweis
Veranstaltungsnachweis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.4 KB


Konsequenztreppe

Um die Einhaltung von Regeln an unserer Schule konsequenter durchzusetzen, hat das Kollegium der Realschule ein Konzept erarbeitet, das einen einheitlichen und damit transparenten Umgang mit Regelverstößen gewährleisten soll. Diese Konsequenztreppe zielt auf die Beachtung der in unserer Schulordnung festgelegten Verhaltensregeln und wird im 2. Schulhalbjahr (2019/ 2020) erprobt.

 

1. Jeder beobachtete Regelverstoß wird durch das Ausfüllen einer Reflexionskarte geahndet. Beim 4. Regelverstoß wird also zunächst die 

     Übertretung durch das Ausfüllen der Reflexionskarte in den Blick genommen. Das zusätzliche Nacharbeiten erfolgt aufgrund der Tatsache, dass

     der Schüler die Regeln zum wiederholten Mal übertreten hat. Entsprechend steigern sich die Konsequenzen mit den weiteren Regelverstößen.

 

2. Nicht abgegebene Reflexionskarten oder versäumte Nacharbeitstermine führen automatisch in die nächsthöhere Konsequenz-Stufe!

 

3. Die Reflexionskarten-Anzahl wird pro Schuljahr gezählt! Das bedeutet, dass die Zählung in jedem neuen Schuljahr wieder von 0 beginnt. (Neue

     Chance!)

 

Keine Regel ohne Ausnahme!

 

Ein Elterngespräch, ein Eintrag in die Schülerakte und die Androhung einer erzieherischen Maßnahme erfolgen (unabhängig von den in der Konsequenztreppe geregelten Abläufen), wenn:

 

-      eine Schülerin / ein Schüler sich der Ansprache durch die Lehrkraft entzieht, bei der Aufforderung ihren / seinen Namen zu nennen diese Angabe

        verweigert oder falsche Angaben macht.

-      eine Schülerin / ein Schüler auf dem Schulgelände raucht.

-      eine Schülerin / ein Schüler auf dem Schulgelände alkoholische Getränke mitführt bzw. konsumiert.

-      eine Schülerin / ein Schüler auf dem Schulgelände andere Drogen mitführt bzw. konsumiert.

 

In diesen Fällen füllt die Schülerin / der Schüler zu Hause eine Reflexionskarte aus. Des Weiteren wird die Schülerin / der Schüler an diesem Tag oder länger vom Unterricht suspendiert. Die Abgabe der vollständig ausgefüllten Reflexionskarte erfolgt am nächsten Tag vor Unterrichtsbeginn. Wann die Schülerin / der Schüler wieder am Unterricht teilnehmen darf, hängt von der Länge der ausgesprochenen Suspendierung ab.

Im Wiederholungsfall erfolgt eine Teilkonferenz.

  

Download
Hausordnung Schulzentrum Aspe
Hausordnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.6 KB